Am Gymnasium Großburgwedel hat die musisch-kulturelle Bildung neben den klassischen Gymnasialfächern einen hohen Stellenwert. Dies spiegelt sich neben dem Angebot eines Prüfungskurses Musik in der Oberstufe besonders im breiten Angebot an Arbeitsgemeinschaften wider: Mit dem Chor, gleich zwei Rockbands in der Unter- und Mittelstufe, Bigband und Orchester wird für alle musikinteressierten Schülerinnen und Schüler ein passendes Ensemble vorgehalten. Zum Schuljahr 2014/15 wurde in Zusammenarbeit mit der Musikschule Isernhagen und Burgwedel das Angebot einer Bläserklasse neu ins Leben gerufen, um auch bisher weniger musikalisierten Schülerinnen und Schülern die Chance einer Instrumentalausbildung zu bieten. Regelmäßig gut besuchte Schulkonzerte bereichern das Schulleben; auch über den schulischen Rahmen hinaus werden die Klangkörper aktiv, so spielt z. B. die Bigband bereits traditionell jährlich auf dem Stadtfest.

Darüber hinaus werden in Zusammenarbeit der verschiedenen Ensembles auch größere Projekte erarbeitet: Regelmäßig werden z. B. Musicals produziert und aufgeführt, so in der Vergangenheit z. B. mehrere Musicals von Peter Maffay mit dem Titelhelden „Tabaluga“. Für den Frühsommer 2016 ist „Der kleine Tag“ von Wolfram Eicke, Rolf Zuckowski und Hans Niehaus geplant.

Bei der szenischen Umsetzung können sich die Musik-AGs auf eine lange Bühnentradition am Gymnasium Großburgwedel stützen. Seit nunmehr Jahrzehnten bereichert die Theater-AG nicht nur das Schulleben, sondern auch das kulturelle Angebot der Stadt fast jährlich mit großen Produktionen klassischer Bühnenwerke (im vergangenen November z. B. Goethes „Faust – der Tragödie erster Teil“). Jüngere Schülerinnen und Schüler finden ihr Betätigungsfeld in der Theater-Werkstatt.

Undenkbar wären diese ganzen Vorhaben allerdings ohne solide technische Ausrüstung. Die Technik-AG unserer Schule betreut neben der Licht- und Bühnentechnik der großen und schönen Aula auch die Tontechnik, die für alle Bühnen- und Musik-AGs eine wichtige Arbeitsgrundlage darstellt.

Hier ist eine mittlerweile 15 Jahre alte PA-Anlage vorhanden, die als Beschallung für die Aula zur Verfügung steht, aber auch mobil (z. B. bei Auftritten der Bigband) eingesetzt werden kann. Grundsätzlich ist die Ausstattung also gut, gleichwohl muss immer wieder in sie investiert werden. So gibt es neben der Unterhaltung bei Verschleiß auch die Notwendigkeit, bisher privat organisierte Elemente wie Monitorboxen zur Gestaltung eines guten Klangs auf der Bühne (und nicht nur vor der Bühne im Publikum) zu ersetzen und für die Schule anzuschaffen. Auch ist das vorhandene Material nicht für jeden Zweck geeignet – für die Beschallung von Aula und Freigelände dimensioniert, ist die Anlage für eine Verwendung im Proben- und Musikraum schlicht zu groß. Aus diesem Grund wünscht sich die Fachgruppe Musik für den Musikraum Boxen, die hier die Beschallung bei Bandproben übernehmen können, damit Rock- und Jazzgesang sowie E-Gitarren, Bässe und Keyboards auch bei Proben vernünftig und klangvoll gemixt werden können. Gleichzeitig könnten diese Boxen als Monitorboxen für Veranstaltungen in der Aula und an anderen Veranstaltungsorten dienen und so Schülern und Lehrern, die diese Ausstattung stets mit viel Aufwand aus verschiedenen privaten Quellen borgen müssen, das Leben und Musikmachen erleichtern.

Weitere Informationen zu den AGs aus den Bereichen Musik und Theater gibt es auch auf unseren Internetseiten unter gymnasium-grossburgwedel.de und theater.gymnasium-grossburgwedel.de